EU und EAWU beginnen konkreten Dialog

In Zeiten globaler Handelskonflikte müssen Nachbarn enger zusammenrücken. So lautete der Tenor von Treffen zwischen Vertretern der EU-Kommission und der EAWU-Wirtschaftskommission am 9. Oktober 2019 in Brüssel.

Das Treffen zwischen Vertretern der EU-Kommission und der EAWU-Wirtschaftskommission am 9. Oktober 2019 in Brüssel. Foto © Initiative Lisbon-Vladivostok

BRÜSSEL. Anlass der Gespräche waren die Round-Table-Veranstaltungen der Initiative Lissabon – Wladiwostok und des Berliner Eurasischen Klubs (BEK). In seiner Eröffnungsrede hob der zuständige Minister für Wirtschaft und Finanzen der EAWU-Wirtschaftskommission, Timur Zhaksylykov, die Bereitschaft zu einer konkreten Zusammenarbeit mit der EU hervor. „Wir müssen beim Wesentlichen beginnen, und das ist die Harmonisierung der Regelungen bei Zoll, bei der technischen Regulierung und bei Logistikfragen.“  Die EU sei wichtigster Handels- und Technologiepartner und größter Investor in der Eurasischen Wirtschaftsunion. „Wir sind die wirtschaftliche Brücke zwischen der EU und Asien, dies gibt uns einen enormen Wettbewerbsvorteil.“

Die Vertreter der EU-Kommission signalisierten ebenfalls Interesse, die Zusammenarbeit im Sinne guter Wirtschaftsbeziehungen auszubauen. Zudem sei eine enge Abstimmung mit den Wirtschaftsverbänden der EU und der EAWU wichtig. Die anwesenden Verbände aus Deutschland und Italien, aber auch der Ost-Ausschuss – Osteuropaverein der Deutschen Wirtschaft  sowie Confindustria Russia, appellierten an die EU-Vertreter, auf die EAWU zuzugehen. Abkommen mit Einzelstaaten in der zentralasiatischen Region seien nicht zielführend, hieß es. Die Zentralasienstrategie der EU, die im Mai 2019 veröffentlicht wurde, sollte auf die künftige Zusammenarbeit zwischen den beiden Unionen ausgerichtet werden.

Die EAWU umfasst die Länder Kasachstan, Kirgisistan, Russland, Armenien und Belarus. Mit einer Einwohnerzahl von 184 Millionen Menschen, was einem Drittel der Einwohnerzahl der EU entspricht, und einem jährlichen BIP von 1,9 Milliarden US-Dollar ist die EAWU ein vielversprechender Markt für Europäische Unternehmen. // Initiative Lissabon – Wladiwostok


The idea is tempting: a common economic space from Lisbon to Vladivostok that stretches from the Atlantic to the Pacific over more than 10,000 kilometers as the crow flies,
encompasses more than 40 countries, and unites more than 750 million people.

E-Paper:
E-Paper
E-Paper:
PDF Download