Grafik der Woche: Verkaufszahlen neuer Pkw in Russland

Quelle: AEB / eigene Darstellung

Nach Schätzungen der Association of European Businesses (AEB) wird der Verkauf von Neuwagen in Russland 2019 um 2,4 Prozent zurückgehen. Als einer der Gründe für den Marktrückgang wird die gesamtwirtschaftlich bedingte Nachfrageschwäche gesehen, die unter anderem auf die Mehrwertsteuererhöhung zu Jahresbeginn zurückzuführen ist. Viele Käufer verzichten zudem auf den Kauf ausländischer Modelle oder machen ihre Kaufentscheidung von niedrigen Zinsen und Preisnachlässen der Hersteller abhängig. Lars Himmer, stellvertretender Vorsitzender des Ausschusses der Automobilhersteller der AEB, sieht keine kurzfristige Verbesserung der Situation: „Die Markterwartungen bis zum Ende des Jahres sind grundsätzlich nicht besser“, stellt er in der offiziellen AEB-Mitteilung fest.