Präsident Tokajew fordert Reform der Agrarpolitik

Kasachstan plant eine Erweiterung der Produktion von weltweit nachgefragten Agrarprodukten.

Die Entwicklung des ländlichen Raums und der landwirtschaftlichen Industrie stehen im Mittelpunkt einer Initiative des kasachischen Präsidenten Kassym-Schomart Tokajew. Foto © kremlin.ru

NUR-SULTAN. Die Entwicklung des ländlichen Raums und der landwirtschaftlichen Industrie stehen im Mittelpunkt einer Initiative des kasachischen Präsidenten Kassym-Schomart Tokajew. Bei einem öffentlichen Auftritt am 17. September betonte er die Notwendigkeit, die Produktion von hochrentablen und weltweit nachgefragten Agrarprodukten wie Linsen, Flachs und Sojabohnen deutlich zu steigern. Zudem solle die ökologische Landwirtschaft weiterentwickelt werden. „Die Regierung muss drastische Maßnahmen ergreifen, um die Dienstleistungen im Agrarbereich zu stärken und die Verfügbarkeit von Herbiziden, Mineraldüngern und Elite-Saatgut sicherzustellen“, sagte der Präsident. Weiterhin forderte Tokajew die Regierung auf, das Problem des schlechten landwirtschaftlichen Maschineparks zu lösen und hier unter anderem das Potenzial für die lokalisierte Produktion im Land zu untersuchen. / Landwirtschaftsministerium Kasachstans