Grafik der Woche: Russischer Staatshaushalt 2020-2023: Schwerpunkt im sozialen Bereich

Quelle: Finanzministerium Russlands / Eigene Darstellung

Die russische Regierung hat den Entwurf des Staatshaushalts für die kommenden drei Jahre genehmigt. Dieser wird in Kürze der Staatsduma zur Verabschiedung vorgelegt. Im Vordergrund steht die Erhöhung der Ausgaben für nationale Projekte bis 2023. Hauptziel der so genannten nationalen Projekte bestehen darin, neue Impulse für wirtschaftliche Modernisierung zu setzen und das Lebensniveau in Russland zu erhöhen. Neben der Förderung der wirtschaftlichen Entwicklung sollen unter anderem die Renten steigen, Haushalte mit Kindern entlastet sowie in das Gesundheits- und Bildungssystem investiert werden. Premierminister Dmitri Medwedjew betonte, dass das Budget in erster Linie auf soziale Fragen ausgerichtet sei. Zudem sollen Wissenschaft und Umwelt von zusätzlichen Mitteln profitieren.