Durchschnittslöhne in Russland steigen

Im ersten Halbjahr 2019 haben die Durchschnittslöhne in Russland um rund sieben Prozent auf 660 Euro monatlich zugelegt.

Im ersten Halbjahr 2019 haben die Durchschnittslöhne in Russland um rund sieben Prozent auf 660 Euro monatlich zugelegt. Foto: Andrey Konstantinov on Unsplash

MOSKAU. Das durchschnittliche Monatsgehalt in Russland ist im ersten Halbjahr 2019 landesweit um 7,1 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum auf umgerechnet rund 660 Euro angestiegen. Dabei unterscheidet sich das Wachstumstempo in verschiedenen Regionen Russlands enorm, wie Experten betonen. Im neuen, vom Statistikamt Rosstat veröffentlichten Gehaltsatlas schneidet die Region Kostroma im Nordwesten als die sich am schnellsten im Land entwickelnde Region ab: Im angegebenen Zeitraum lag das nominale Gehaltswachstum bei fast 15 Prozent im Vergleich zu 2018. Am wenigsten wuchsen die Löhne mit 2,3 Prozent im Kreis Jamal-Nenzen im Norden Russlands. Eine positive Gesamttendenz liegt darin, dass das Wachstum in 31 von 85 russischen Regionen über dem Landesdurchschnitt lag. // RIA Novosti, RBC