Oliver Hermes ist neuer Vorsitzender des Ost-Ausschusses – Osteuropavereins

Oliver Hermes, Chef des Dortmunder Pumpenherstellers Wilo, wurde am 23. September in Stuttgart zum neuen OAOEV-Vorsitzenden bestimmt.

Oliver Hermes, Chef des Dormunder Pumpenherstellers Wilo, wurde am 23. September in Stuttgart zum neuen OAOEV-Vorsitzenden bestimmt. Foto: OAOEV/ Andreas Metz

BERLIN. Der Chef der Dortmunder Wilo Gruppe, Oliver Hermes, tritt als neuer Vorsitzender des Ost-Ausschusses – Osteuropaverein die Nachfolge von Wolfgang Büchele an. Die Mitglieder der größten Regionalinitiative der deutschen Wirtschaft wählten den 48-Jährigen am Montag einstimmig ins neue Amt.

„Wir leben in politisch wie wirtschaftlich turbulenten Zeiten, in denen sich immer mehr Menschen von Nationalismus, Protektionismus und Populismus verführen lassen“, betonte Hermes nach seiner Wahl. Es sei deshalb besonders wichtig, an der Verwirklichung eines gemeinsamen Wirtschaftsraums von Lissabon bis Wladiwostok zu arbeiten und bestehende Hindernisse in Form von Zoll- und Visaschranken und unterschiedlichen Standards in Europa abzubauen. Außerdem will Hermes einen Schwerpunkt auf das Thema Industrie 4.0 setzen.

Büchele will sich in Zukunft verstärkt auf sein Unternehmen Exyte konzentrieren, wird dem OAOEV aber weiterhin als Präsidiumsmitglied verbunden bleiben. // OAOEV