Russland investiert kräftig in ausländische Start-ups

Während sich europäische Anleger aus Russland zurückziehen, wird vermehrt russisches Kapital in ausländische Start-ups investiert.

Während sich europäische Anleger aus Russland zurückziehen, wird vermehrt russisches Kapital in ausländische Start-ups investiert. Foto: iStock © littlehenrabi

MOSKAU. In der ersten Hälfe des Jahres 2019 floss russisches Kapital in Höhe von rund 860 Millionen US-Dollar in ausländische Start-ups  – mehr als doppelt so viel wie noch im Vorjahreszeitraum mit 418 Millionen US-Dollar. Das zeigen Studien der Russian Venture Company und von PwC. Diese Zahl liegt 3,5-mal höher als die 248 Millionen Dollar an russischem Kapital, das im gleichen Zeitraum in den russischen Markt investiert worden ist. Die durchschnittliche Investitionssumme stieg von elf Millionen US-Dollar auf 24 Millionen an. Über 99 Prozent der Mittel flossen in IT-Projekte. // Vedomosti