Einfuhrzölle auf Autos sinken

Seit dem 10. September gilt in Russland ein Zollsatz von 15 Prozent auf den Import von Neufahrzeugen und von 17 Prozent auf Gebrauchtwagen.

Seit dem 10. September gilt in Russland ein Zollsatz von 15 Prozent auf den Import von Neufahrzeugen und von 17 Prozent auf Gebrauchtwagen. Foto: iStock © U.Ozel.Images

MOSKAU. Im Zuge des Beitritts Russlands zur Welthandelsorganisation (WTO) im Jahr 2012 wurde die schrittweise Verminderung der Einfuhrzölle für neu zugelassene Autos von 30 auf 15 Prozent vereinbart. Am 10. September wurde dieser Zielwert mit einer letzten Senkung um zwei Punkte erreicht. Für Gebrauchtwagen wurden die Zölle von 22 auf 17 Prozent herabgesetzt. Laut Experten wird der Rückgang der Zölle keine Auswirkungen auf das Importvolumen des Automobilmarktes haben, da unter anderem die gestiegene Verbraucher- und Mehrwertsteuer Mehrkosten verursachen, die trotz der Zollsenkung letztendlich zu einem Kostenanstieg zwischen drei und zehn Prozent führen. In den vergangenen zehn Jahren ist der Anteil der importierten ausländischen Autos auf dem russischen Markt um das Dreifache gesunken und hat ein historisches Minimum von etwa 15 Prozent erreicht. // Autostat, Vedomosti