Milliardenverträge beim Eastern Economic Forum unterzeichnet

Russlands Ferner Osten bleibt interessant: Auf dem EEF 2019 wurden rund  270 Verträge mit einem Wert von umgerechnet rund 50 Milliarden Euro unterzeichnet.

Russlands Ferner Osten bleibt interessant: Auf dem EEF 2019 wurden rund  270 Verträge mit einem Wert von umgerechnet rund 50 Milliarden Euro unterzeichnet. Foto © kremlin.ru

WLADIWOSTOK. Das Eastern Economic Forum in Wladiwostok hat sich erneut als hochkarätiger Investorentreffpunkt erwiesen. Auf der dreitägigen Veranstaltung Anfang September wurden insgesamt 270 Verträge und Vereinbarungen im Wert von knapp 3,5 Billionen Rubel (etwa 50 Milliarden Euro) unterzeichnet, die zur wirtschaftlichen Entwicklung von Russlands Fernem Osten beitragen sollen. Nach Angaben des Vorsitzenden des Organisationskomitees, Juri Trutnew, verzeichnete das Forum über 8.500 Teilnehmer aus 65 Ländern. Japan reiste dabei mit der größten Delegation (590 Mitglieder) an, gefolgt von China (rund 400 Mitglieder) und Südkorea (rund 290 Mitglieder). Neben 1.300 Medienvertretern nahmen 440 Unternehmen am Forum teil. // Iswestija