Grafik der Woche: Gazprom und Rosneft gehören zu den reichsten Unternehmen Europas

Quelle: Moody’s / eigene Darstellung

Im Nicht-Finanzsektor zählten die russischen Energieriesen Gazprom und Rosneft 2018 laut der internationalen Ratingagentur Moody’s zu den reichsten Unternehmen in Europa und dem Nahen Osten in Bezug auf die Liquidität. Gazprom belegt Platz sieben (21,1 Milliarden Euro), Rosneft Platz neun (17,8 Milliarden Euro). Beide Unternehmen erhöhten ihre Einlagen im Vergleich zum Vorjahr deutlich, wobei Rosneft diese fast verdoppeln konnte. Zu den Top 10 gehörten neben der saudischen Erdölfördergesellschaft Saudi Aramco und den beiden russischen Energieunternehmen auch die deutschen Automobilhersteller Volkswagen und Daimler, Électricité de France, Total (beide Frankreich), der niederländische Konzern Royal Dutch Shell, BP (Großbritannien) sowie Eni (Italien). Das größte Wachstum im Vergleich zum Vorjahr zeigte Volkswagen: Die liquiden Mittel des deutschen Automobilbauers stiegen um zehn Milliarden Euro.