8. Banking and Business Forum Iran Europe

Der europäisch-iranische Handel ist im ersten Halbjahr 2019 um 76 Prozent eingebrochen, Öltanker werden beschlagnahmt und die für das Irangeschäft initiierte Zweckgesellschaft INSTEX kommt schwer zum Laufen.

Was sind die Perspektiven für das Atomabkommen? Ein Jahr nach der Wiedereinführung der US-Sanktionen steckt die iranische Wirtschaft in der Krise. Der Iran setzt die verbliebenen Partner unter Druck und droht mit einem Teilausstieg aus dem Atomdeal. Gleichzeitig sind die verbliebenden Partner darum bemüht, an dem Vertrag festzuhalten.

Will man das Abkommen retten, muss der Handel mit dem Iran ermöglicht werden. Nur durch eine Fortsetzung der Entspannungspolitik, begleitet von einer wirtschaftlichen Zusammenarbeit, ist das Abkommen noch zu retten. Neue Hoffnung keimt seit der französische Präsident Emmanuel Macron sich am Rande des G7-Treffens in Biarritz mit dem iranischen Außenminister traf. Ein Treffen zwischen Trump und Rouhani scheint möglich.

Wandel durch Handel und Entspannungspolitik – unter diesem Motto wird die achte Ausgabe der Veranstaltungsreihe „Banking and Business Forum Iran Europe” in Berlin von der Maleki Academy organisiert. Das Forum, das 2015 zum ersten Mal ausgetragen wurde, fand bis zum letzten Jahr zweimal jährlich im Wechsel zwischen Frankfurt und Teheran statt. „Mit dem Ausstieg der USA aus dem Atomabkommen haben wir die Veranstaltung von Frankfurt nach Berlin verlegt. Wir möchten so näher an den Vertretern der Politik sein“, sagt Dr. Nader Maleki, Gründer der Maleki Academy und des Forums.

Das Forum bietet Politik- und Wirtschaftsvertretern und -akteuren aus Iran und Europa eine Plattform und Gelegenheit sich über aktuelle Entwicklungen rund um das Iran-Geschäft zu informieren und auszutauschen. In der achten Ausgabe wird der Schwerpunkt des Forums auf Sanktionen und nicht-sanktionierten Branchen, Finanzierung und Banken, und natürlich INSTEX liegen. „Wir möchten mit dieser Konferenz die Bemühungen der Partner unterstützen, an dem Abkommen festzuhalten.“, erklärt Dr. Maleki zum Ziel der Konferenz.

Der OWC Verlag für Außenwirtschaft ist Kooperationspartner der Maleki Academy. Interessenten, die sich über den OWC Verlag zur Konferenz anmelden, erhalten unter Nennung des Codes „Iran-Forum OWC 2019“ eine Preisreduktion von ca. 30 % (1000 € für beide Tage, 600 € für einen Tag, jeweils zzgl. 19% gesetzlicher Mehrwertsteuer).
Anmeldung bitte direkt per Email an Herrn Amir Alizadeh, a.alizadeh@maleki.de

Weitere Informationen unter
https://www.maleki.de/8th-banking-and-business-forum-berlin-20190919/

Datum:
19.-20. September 2019

Ort:
Hotel Maritim, Stauffenbergstraße 26, Berlin
>> Zum Programm