Fliegl Agrartechnik plant Fabrik in Rjasan

Landmaschinenhersteller will erste Produktionsstätte in der Nähe der russischen Stadt Rjasan bauen.

Foto: Fliegl Agrartechnik

RJASAN. Die deutsche Fliegl Agrartechnik GmbH mit Sitz im bayerischen Mühldorf am Inn plant die Errichtung einer Produktionsstätte für Landmaschinen in der Nähe der russischen Stadt Rjasan. In einer ersten Phase will das zu den größten europäischen Herstellern für Landtechnik zählende Unternehmen über vier Millionen Euro investieren.

Fliegl Agrartechnik, das 2007 die erste von zwei Repräsentanz in Russland eröffnet hat, wollte das Projekt zunächst in der Region Orjol realisieren, wo es bereits mit einem Vertriebsstandort vertreten ist. Aufgrund von Komplikationen fiel die Wahl letztendlich jedoch auf die Ortschaft Maryino in der Region Rjasan.

„Für uns ist es wichtig zu wissen, wie wir bei der Umsetzung unseres Projekts unterstützt werden“, sagte Josef Fliegl, Inhaber und Geschäftsführer des Unternehmens. Nikolai Lyubimov, Gouverneur der Region Rjasan, sicherte dem Unternehmen bei der kompletten Projektumsetzung Unterstützung in den Bereichen Infrastruktur, Logistik und Problemlösung zu. // rnz.info