Französisch-kasachische Partnerschaft beim Güterverkehr

Das französische Unternehmen Alstom erweitert seine Kooperation mit Kasachstan und unterzeichnet Memorandum mit der kasachischen Staatsbahn.

Foto: iStock © Roman Akhmetov

NUR-SULTAN. Beim Besuch des französischen Ministers für Wirtschaft und Finanzen, Bruno Le Maire, in der kasachischen Hauptstadt Nur-Sultan wurde eine Kooperationsvereinbarung zwischen dem französischen Transportkonzern Alstom und dem nationalen kasachischen Bahnunternehmen Kazakhstan Temir Zholy unterschrieben.

Das Memorandum bezieht sich auf die Entwicklung digitaler Technologien im Bereich der Eisenbahn-Signalanlagen für die größten kasachischen Bahnhöfe. Mittelfristig ist eine weiterführende Kooperation im Bereich der Digitalisierung des Gütertransports geplant. Alstom ist mit zwei Joint Ventures und zwei Werken zur Herstellung von Lokomotiven und Weichenautomaten mit über 700 Mitarbeitern in Nur-Sultan und Almaty präsent.
Das kasachische Schienennetz ist das drittgrößte der Welt und bietet Marktpotenzial für Herstellungs- und Instandhaltungstätigkeiten. // Alstom