Pumpenhersteller Börger zieht es auf den russischen Markt

Russland stellt für den deutschen Pumpenhersteller einen stark wachsenden Markt dar.

Russland stellt für den deutschen Pumpenhersteller Börger einen stark wachsenden Markt dar. Foto: iStock © Albert_Karimov

MOSKAU. Der deutsche Pumpenhersteller Börger aus dem nordrhein-westfälischen Borken-Weseke hat eine Niederlassung in Moskau eröffnet. Damit soll der Vertrieb zwischen Kaliningrad und Wladiwostok stärker ausgebaut werden. Betreut wird die Niederlassung vom Stammsitz des Unternehmens in Weseke, wo auch die gesamte Produktion stattfindet. Das Unternehmen lässt sich auch nicht von den derzeitigen Russland-Sanktionen abschrecken: „Natürlich gibt es Restriktionen, mit denen wir uns arrangieren müssen. Wir haben aber eine erfahrene Exportabteilung, die sich mit dem Thema beschäftigt hat. Die Ausfuhr nach Russland funktioniert meist problemlos“, so Geschäftsführerin Anne Börger-Olthoff.

Börger vertreibt Pumpen, Zerkleinerer und Agrartec-Produkte in mehr als 70 Ländern weltweit und erzielte im letzten Geschäftsjahr einen Umsatz von 80 Millionen Euro. // Börger, Borkener Zeitung