Lufthansa kappt Flugverbindung Frankfurt-Aschgabat

Die deutsche Kranich-Airline streicht ab Oktober 2019 aufgrund der niedrigen Nachfrage alle Flüge zwischen Frankfurt am Main und der turkmenischen Hauptstadt Aschgabat.

Lufthansa streicht ab Oktober 2019 aufgrund der niedrigen Nachfrage alle Flüge zwischen Frankfurt am Main und der turkmenischen Hauptstadt Aschgabat. Foto: Nikita Herasimenka on Unsplash

ASCHGABAT. Die Lufthansa streicht ab Herbst 2019 die Linienverbindung in die turkmenische Hauptstadt Aschgabat. Die Stadt war letzte Teilstrecke des Fluges Frankfurt-Baku-Aschgabat. Zum letzten Mal wird das Ziel am 25. Oktober 2019 angeflogen. Lufthansa begründet ihre Entscheidung mit der mangelnden Nachfrage. Die Flüge nach Baku bleiben unberührt.

Im Moment bietet Lufthansa die Flugverbindung noch sechsmal wöchentlich an. Samstags übernimmt normalerweise Turkmenistan Airlines. Die turkmenische Fluggesellschaft war im Februar aufgrund der Nichteinhaltung internationaler Flugsicherheitsstandards jedoch in die Kritik der European Aviation Safety Agency (EASA) geraten, welche daraufhin Flugverbindungen nach und aus Europa kappte. Gemeinsam mit Lufthansa Consulting sollen die EASA-Standards für ein Audit im August wiederhergestellt werden. // BizTravel, Chronicles of Turkmenistan