Grafik der Woche: Mitarbeiterzahlen in russischen KMU sollen wachsen

Neueste Zahlen der Sberbank zeigen Wachstumspotenzial beim Beschäftigungsanteil in kleinen und mittleren Unternehmen.

Quelle: Sberbank, RBC / eigene Darstellung

Rund 18,3 Millionen Menschen sind nach Angaben der Sberbank in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) in Russland beschäftigt. Das entspricht etwa einem Viertel aller Arbeitsplätze in Russland. Ein großer Teil dieser Arbeitsplätze entfällt auf den Handel (rund 30 Prozent), die Fertigung (15 Prozent) und das Baugewerbe (10 Prozent).

Betrachtet man die prozentualen Anteile der KMU-Beschäftigten in einzelnen Branchen, so sind diese im Immobilienbereich (95,6 Prozent), der Administration (54,9 Prozent) sowie dem Groß- und Einzelhandel (50,6 Prozent) am höchsten.

Bis 2024 soll die Zahl der Beschäftigten in KMU um mehr als ein Drittel auf 25 Millionen Menschen anwachsen. Hierzu plant die Regierung die gezielte Förderung entsprechender Unternehmen, wozu eine Optimierung des Steuersystems sowie Stabilität im Bereich der Kredit- und Tarifvergabe gehören. Der KMU-Sektor leidet momentan stark unter dem Rückgang der real verfügbaren Einkommen. // Sberbank, RBC