!!!

Landmaschinenhersteller Claas investiert in Russland

Der deutsche Landmaschinenhersteller Claas plant in Russland bis zum Ende des Jahres eine Produktionssteigerung um rund 20 Prozent.

Der deutsche Landmaschinenhersteller Claas plant in Russland bis zum Ende des Jahres eine Produktionssteigerung um rund 20 Prozent. Foto: NiStock © typo-graphics

KRASNODAR. Die geplanten Investitionen des deutschen Landmaschinenherstellers sind Teil des 2016 geschlossenen Sonderinvestitionsvertrags (SPIK) zwischen Claas und dem russischen Ministerium für Industrie und Handel. Im Zuge dessen lokalisierte das Unternehmen bereits einen Großteil der Produktion seiner Schlüsselkomponenten für Mähdrescher. 2015 investierte Claas 120 Millionen Euro in den Ausbau des Werkes für Metallbearbeitung, Farbgebung und Montage in Krasnodar. In den kommenden zwei Jahren sollen weitere 8,5 Millionen Euro am russischen Standort investiert werden.

Der entsprechende Sonderinvestitionsvertrag zählt zum Regierungsinstrumentarium für die Importsubstitution. Er verschafft ausländischen Inverstoren wie Claas Rechtssicherheit und staatliche Subventionen im Gegenzug für eine Lokalisierung und Technologietransfer. // Minpromtorg, Claas