Handel mit Asien-Pazifik weiterhin im Aufwind

HAMBURG. Der deutsche Außenhandel mit der Region Asien-Pazifik entwickelt sich weiterhin positiv. Sowohl Im- als auch Exporte legten im ersten Quartal 2019 mit 4,8 beziehungsweise 4,0 Prozent solide zu, berichtet der Ostasiatische Verein e. V. (OAV).

Der deutsche Außenhandel mit der Region Asien-Pazifik entwickelt sich weiterhin positiv. Foto: iStock © dk1234

Das Handelsvolumen belief sich in den ersten drei Monaten dieses Jahres auf insgesamt fast 104 Milliarden Euro (2018: 99,6 Mrd. EUR) und erreichte damit einen Anteil von 16,8 Prozent des deutschen Handels mit der Welt. Die Zuwachsraten wurden abermals maßgeblich vom zunehmenden Handel der Bundesrepublik mit China getrieben. Ungeachtet eingetrübter Prognosen für die Weltkonjunktur sowie des Handelsstreits zwischen den USA und China entwickelt sich der bilaterale Handel mit der Volksrepublik weiterhin positiv. Die Exporte nach China konnten im ersten Quartal mit einem Plus von 6,5 Prozent auf 23,6 Milliarden Euro erneut stark zulegen. Umgekehrt stiegen auch die Importe um 4,5 Prozent auf insgesamt 27,2 Milliarden Euro an. Der Anteil des Warenaustauschs mit China am deutschen Handel mit der gesamten Region erhöhte sich somit erneut auf mittlerweile 48,8 Prozent.