Flixbus: Verzögerter Markteintritt in Russland

MOSKAU. Die Expansion des Münchner Busunternehmens Flixbus nach Russland stockt. Noch Im Februar verkündete das Unternehmen seinen schrittweisen Markteinstieg mit Knotenpunkt in Moskau. Nun stellte es laut Handelsblatt die Mitarbeitersuche auf der eigenen Webseite vorerst ein und wechselt seine Führungsspitze in Russland.

Die Expansion des Münchner Busunternehmens Flixbus nach Russland stockt. Foto © 2019 FlixMobility GmbH

Neben der erschwerten Partnersuche aufgrund hoher eingeforderter Kommissionen kämpft Flixbus mit bürokratischen Hürden und der Monopolstellung der russischen Busbahnhöfe, die starke Konkurrenz scheuen. Die Modifizierung der Expansionspläne beinhaltet unter Umständen den eigenständigen Ausbau der Infrastruktur und könnte den Markteintritt um bis zu zwei Jahre hinauszögern.