300 neue Zertifizierungslabore für russische Exportprodukte

PERM. Das russische Landwirtschaftsministerium plant in Kooperation mit Rosselkhoznadzor, dem föderalen Dienst für Veterinär- und Pflanzenschutzüberwachung, in ganz Russland die Eröffnung von insgesamt 300 neuen Labors zur Zertifizierung von Exportprodukten.

Das russische Landwirtschaftsministerium plant in Kooperation mit Rosselkhoznadzor, dem föderalen Dienst für Veterinär- und Pflanzenschutzüberwachung, in ganz Russland die Eröffnung von insgesamt 300 neuen Labors zur Zertifizierung von Exportprodukten. Foto: Louis Reed on Unsplash

Die rasche Schaffung derartiger Laboratorien sei notwendig, um im Land hergestellte Waren hinsichtlich der Einhaltung internationaler Standards zu zertifizieren und somit barrierefrei ins Ausland zu exportieren, wird Oksana Lut, stellvertretende Landwirtschaftsministerin Russlands, im Nachrichtenportal 1prime zitiert. Unter anderem können russische Imkereierzeugnisse aufgrund der fehlenden Konformitätsprüfung bislang nicht ins Ausland verkauft werden.