Tadschikistan und China kooperieren im Bereich Bergbau

DUSCHANBE. China wird in den Bau eines Hüttenwerkes in Tadschikistan investieren. Eine entsprechende Absichtserklärung unterzeichnete jetzt die chinesische Rohstoffgesellschaft Tibet-Everest Ressource Company  und das Ministerium für Industrie und neue Technologien Tadschikistans, wie die Mediengruppe ASIA-Plus berichtet.

China wird in den Bau eines Hüttenwerkes in Tadschikistan investieren. Foto: iStock © svedoliver

Die Unterzeichnung fand den Angaben zufolge im Rahmen  des internationalen Investitionsforums in der tadschikischen  Hauptstadt Duschanbe statt. Die Tajik-Sino Mining Company plant mit dem neuen Werk, in den kommenden drei Jahren die Verarbeitung von Erz in Tadschikistan auf sechs Millionen Tonnen pro Jahr mehr als zu verdoppeln. Im Norden des Landes soll zudem eine neue Industriezone geschaffen werden, die zur wirtschaftlichen Modernisierung beitragen und die Zusammenarbeit mit China weiter fördern soll. Die Partner sehen die gemeinsamen Projekte als Teil der „Belt and Road“-Initiative (BRI).