Kirgisistan: Hälfte der Staatsunternehmen unrentabel

BISСHKEK. Die Kirgisische Republik will unrentable Staatsunternehmen privatisieren. „Von 106 staatlichen Unternehmen sind 51 unrentabel, von 52 Aktiengesellschaften bringen 22 keinen Gewinn“, zitiert die Nachrichtenagentur Fergana den Premierminister Kirgisistans, Mukhammedkalyi Abylgasiev.

Die Kirgisische Republik will unrentable Staatsunternehmen privatisieren. Foto: iStock © olli0815

Daher plane seine Regierung als Gegenmaßnahme, entsprechende Unternehmen in Treuhandform an private Eigentümer zu übertragen. Zugleich verkündete er die Gründung einer nationalen Gesellschaft, die die Verwaltung der weiteren staatlichen Unternehmen koordinieren soll.