Volkswagen will Führungsrolle bei Elektromobilität in China übernehmen

PEKING/BO’AO. Volkswagen will in China eine Führungsrolle in der Elektromobilität übernehmen – das bekräftigte VW-Vorstandsvorsitzender Herbert Diess auf dem ersten World New Energy Vehicle Congress (WNEVC), der Anfang Juli in der Stadt Bo’ao (Provinz Hainan) veranstaltet wurde. So bekennt sich Volkswagen zu dem Ziel, bis 2035 seinen E-Auto-Anteil auf dem chinesischen Markt auf 50 Prozent der jährlichen Auslieferungen zu steigern. Noch in diesem Jahr will der Autobauer chinesischen Kunden 14 elektrifizierte Modelle anbieten.

VW-Vorstandsvorsitzender Herbert Diess auf dem ersten World New Energy Vehicle Congress, der vom 1. bis 3. Juli in Bo’ao (Provinz Hainan) stattfand. Foto: Volkswagen
VW-Vorstandsvorsitzender Herbert Diess auf dem ersten World New Energy Vehicle Congress, der vom 1. bis 3. Juli in Bo’ao (Provinz Hainan) stattfand. Foto: Volkswagen

Im Zuge seiner E-Mobilitäts-Offensive plant der Volkswagen Konzern bis 2028 rund 11,6 Millionen E-Autos in China zu produzieren: mehr als die Hälfte des vom Konzern angestrebten Gesamtziels von 22 Millionen. Dazu sollen alle drei Joint Ventures – FAW-Volkswagen, SAIC Volkswagen und JAC Volkswagen – beitragen. Sobald die Werke von SAIC Volkswagen in Anting und FAW-Volkswagen in Foshan im kommenden Jahr die Fertigung von Fahrzeugen auf MEB-Basis starten, wird allein dort die Produktionskapazität bei jährlich rund 600.000 rein elektrischen Fahrzeugen liegen.

Darüber hinaus entwickeln JAC und SEAT eine eigene Plattform für kleinere E-Autos. Bereits 2020 sollen rund 400.000 elektrifizierte Modelle an chinesische Kunden ausgeliefert werden. Damit erfüllt die Volkswagen Group China alle gesetzlichen Vorgaben wie das Flotten-Verbrauchsziel von fünf Litern im Jahr 2020 sowie die Anforderungen aus der Elektroquote (Anteil von E-Fahrzeugen an der Gesamtproduktion).

Bereits heute boomt Elektromobilität in China. Im vergangenen Jahr wurden mehr als eine Million Plug-in-Hybride und rein batteriebetriebene Fahrzeuge verkauft. Damit ist China der weltweit größte Markt für E-Autos. Die Regierung unterstützt dies durch umfassende Initiativen – etwa durch den Ausbau der Ladeinfrastruktur. Niedrige Strompreise machen außerdem die Kosten für die E-Mobilität für den Kunden relativ günstig. Zudem werden verstärkt erneuerbare Energien zur Stromerzeugung eingesetzt.