Russland hofft auf zusätzliche Investitionen

MOSKAU. Die russische Zentralbank erwartet in der zweiten Jahreshälfte einen wirtschaftlichen Aufschwung, der nicht zuletzt auf die Intensivierung nationaler Projekte sowie den Zuwachs staatlicher Investitionen zurückgeführt wird.

Die russische Zentralbank erwartet in der zweiten Jahreshälfte einen wirtschaftlichen Aufschwung, der nicht zuletzt auf die Intensivierung nationaler Projekte sowie den Zuwachs staatlicher Investitionen zurückgeführt wird. Foto: iStock © Vladislav Zolotov

Das berichtet die Tageszeitung Kommersant und schreibt weiter, dass die Zentralbank in ihrem Bericht zugleich aktuell einen Rückgang der Investitionen in Russland festgestellt habe. Demnach gingen nicht nur die Staatsausgaben zurück, auch die Industrie verzeichnete insgesamt einen Abwärtstrend. Einen weiteren Indikator stellt auch der Importrückgang von Maschinen und Ausrüstung dar. Auch wenn der Investitionsindex im Mai optimistischer schien als noch in den Vormonaten, gehen Experten momentan von einer Stagnation aus.