OWC Talk in Moskau: Perspektiven der russischen Wirtschaftspolitik

Am 1. Juli 2019 fand im „Haus der Deutschen Wirtschaft“ in Moskau die erste Veranstaltung der Eventreihe „OWC Talk“ des OWC-Verlags für Außenwirtschaft statt. In zwangloser Atmosphäre diskutierten die rund 60 Teilnehmer aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik über die Perspektiven der russischen Wirtschaftspolitik.

Hermann Krause, langjähriger ARD-Korrespondent in Russland, führte die Teilnehmer durch die gut 90-minütige Podiumsdiskussion. An dieser nahmen der ehemalige russische Wirtschaftsminister Prof. Andrey Nechaev und die deutsche Unternehmerin Regina von Flemming, Advisor beim Beratungsunternehmen Accenture, teil. Inhaltlich ging es um die zukünftige Ausrichtung der russischen Wirtschaftspolitik und die Frage, welche Politik die russische Regierung aktuell verfolgt. Die Diskutanten äußerten sich zu den Chancen auf umfassende Reformen und dazu, ob das politische Umfeld in Russland ausreichend Freiraum für Innovation, Modernisierung und Fortschritt bietet. Prof. Nechaev wies darauf hin, dass das zu Beginn der 2000er Jahre ausgewählte russische Wirtschaftsmodell langsam ausgedient habe. Allerdings wären die politischen Entscheidungsträger (noch) nicht zu Reformen bereit. „Die russische Regierung muss dringend nach neuen Impulsen zur Förderung der Wirtschaft suchen“, sagte Nachaev. Dies sei ohne eine radikale Änderung der Wirtschaftspolitik unmöglich. Hierzu zählen die Förderung des freien Wettbewerbs sowie eine weniger dominante Rolle des Staates. Auch für Regina von Flemming ist die Chance für Veränderungen nur da, wenn man bereit ist, die Angst von Veränderungen zu überwinden, die viele Menschen in Russland zu haben scheinen. Aktuell findet durch die hohe Staatsquote der Unternehmen keine positive Entwicklung statt. Weiterhin sind die Rechtsprechung und der Schutz des Privateigentums ihrer Meinung nach große Problemfelder. Nur wer sich als ausländisches Unternehmen genauestens an die Regeln halte, habe eine Chance auf gute Geschäfte.

Stimme zum Talk:

„Die Veranstaltung war hervorragend organisiert. Ich bedanke mich ganz herzlich für die Einladung zur Teilnahme. Mein Kompliment an alle, die zu diesem wunderbaren Abend beigetragen haben“.

Thomas Noll, Managing Director „Romanov Club“