Milliarden für die Wasserwirtschaft

MOSKAU. Russland plant in den kommenden Jahren eine umfassende Modernisierung seiner Wasserversorgung sowie der Abwasserregulierung.

Russland plant in den kommenden Jahren eine umfassende Modernisierung seiner Wasserversorgung sowie der Abwasserregulierung. Foto: iStock © DedMityay

Das Bauministerium schätzt den Investitionsbedarf für die notwendige Sanierung der entsprechenden Infrastrukturen auf 3,5 Milliarden Euro jährlich, berichtet GTAI. Knapp zwei Drittel davon sollen aus dem Staatshaushalt kommen. Neben der Sauberhaltung des Trinkwassers und großer Wasserreservoirs wie der Wolga oder dem Baikalsee ist ein konkretes Ziel der Regierung die Privatisierung der Wasserwerke. Da es in Russland keinen landesweiten Betreiber des Wassernetzes gibt, sollen die Wasserversorgung und die Abwasserreinigung an private Konzessionäre übertragen werden.