Grafik der Woche: Iranische Ölexporte im Mai deutlich zurückgegangen

Nachdem die USA am 2. Mai alle Ausnahmeregelungen für iranische Erdöl-Kunden beendet hatten, sind die Rohölexporte des Iran laut Schätzungen im Monat Mai im Vergleich zu April deutlich zurückgegangen. Es gibt keine endgültigen Informationen über die Exportdaten.

Tanker-Tracking-Daten zeigen, dass der Iran im Mai 780.000 Barrel pro Tag auf Schiffe geladen hat. Es ist allerdings unklar, wie viel von diesem Öl verkauft wurde.

Laut Branchenquellen, die von Reuters veröffentlicht wurden, sind die Ölexporte des Iran im Mai auf 400.000-500.000 Barrels pro Tag gesunken, was weniger als die Hälfte der iranischen Ölexporte im April ausmacht.

Die meisten der iranischen Öllieferungen gingen im Vormonat nach Asien, gemäß der Tanker-Tracking-Daten von Refinitiv Eikon und zweier Industrie-Quellen.

Nach Angaben der OPEC sank auch die iranische Erdölproduktion im Mai weiter auf 2,37 Millionen Barrels pro Tag.