BASF eröffnet drei Entwicklungszentren in Asien

KANTON. Die BASF eröffnet in Kürze drei neue Entwicklungszentren in der Asien-Pazifik-Region: in Shanghai, Tokio und Mumbai.

Der Athleisure-Schuh ist ein Gemeinschaftskonzept des bekannten Schuhdesigners Gu Guoyi und des Creation Centers von BASF. Foto: BASF
Der Athleisure-Schuh ist ein Gemeinschaftskonzept des bekannten Schuhdesigners Gu Guoyi und des Creation Centers von BASF. Foto: BASF

Die „BASF Creation Center“ sind als Ort der Begegnung konzipiert. Dort werden Fachleute aus dem Unternehmen zusammen mit Kunden und Designern daran arbeiten, Konzepte und Ideen gemeinsam kreativ umzusetzen. Das teilte das Unternehmen per Presse-Aussendung am 21. Mai 2019 mit. In Workshops und mithilfe interaktiver Materialpräsentationen wird Wissen über neue Materialien und deren Möglichkeiten vermittelt. Gemeinsam mit den Fachleuten des Chemiekonzerns können Kunden an der Entwicklung von Prototypen arbeiten.

Auf der CHINAPLAS 2019, die noch bis zum 24. Mai im südchinesischen Kanton stattfindet, stellt das Unternehmen bereits erste Produkte vor, die in Creation Centern gemeinsam entwickelt wurden. Zu sehen ist unter anderem auch ein neuer Sportschuh, der von der BASF gemeinsam mit dem Schuhdesigner Gu Guoyi entwickelt wurde. Der Gründer von a banana.design entwirft auch für Markenhersteller wie Reebok und Nike. Produziert wird der Schuh vom taiwanischen Schuhhersteller Longterm Concept, der sich auf intelligente, automatisierte Produktionsprozesse spezialisiert hat und damit sicherstellt, dass vier verschiedene BASF-Werkstoffe in einem Schuh kosteneffizient vereinigt werden. Darüber hinaus verkürzt dieses Verfahren auch die Produktionszeiten im Vergleich zu konventionellen Methoden.