TÜV SÜD ist Gründungsmitglied von IAMTS

MÜNCHEN. Der TÜV SÜD will gemeinsam mit der Society of Automotive Engineers International, dem China Automotive Technology and Research Center, dem Shanghai Intelligent Automotive Center und dem International Transportation Innovation Center global standardisierte Testmethoden und einheitlich anerkannte Standards rund um das automatisierte Fahren entwickeln und soweit möglich – auch harmonisieren.

TÜV SÜD ist jetzt Gründungsmitglied von IAMTS. Foto: TÜV SÜD / Lizenz: CC BY-ND 2.0 / Quelle: flickr

Dafür haben die Partner die International Alliance for Mobility Testing and Standardization (IAMTS) gegründet. Gegenwärtig werden intelligent vernetzte Fahrzeuge (ICV) zwar weltweit entwickelt und erprobt, die Anforderungen an die Fahrzeuge sowie die Kenntnisse und Ansätze in Bezug auf Verkehrsregeln, Zertifizierungsvorschriften und Prüfnormen variieren jedoch von Land zu Land. Daher gibt es noch keine einheitlichen oder etablierten Testmethoden und Standards für die Zulassung automatisierter Fahrfunktionen und das stellt zunehmend eine echte Hürde für die Erprobung und Markteinführung automatisierter Fahrzeuge dar.