Russische Unternehmer bevorzugen Auslandsimporte

MOSKAU. Wie die russische Tageszeitung Kommersant unter Berufung auf eine Studie des Egor Gaidar Institute of Economic Policy berichtet, ziehen russische Unternehmen importierte Produkte einheimischen Alternativen vor.

Russische Unternehmen ziehen importierte Produkte einheimischen Alternativen vor. Foto: iStock © Alex Potemkin

Trotz höherer Kosten der Importware sei der Qualitätsunterschied zu inländischen Produkten Schuld an der Ablehnung. Hinzu kommen unzureichende staatliche Subventionen. Dies führe dazu, dass sich 84 Prozent der befragten Manager weiterhin auf das als vorteilhaft empfundene Preis-Leistungs-Verhältnis ausländischer Importe stützen, anstatt in die Importsubstitution zu investieren.