Neue Gesetzgebung fördert Lokalisierung der Traktorenproduktion

MOSKAU. Das russische Ministerium für Industrie und Handel erschwert Traktorenherstellern durch eine neue Gesetzgebung den Zugang zu staatlicher Unterstützung.

Das russische Ministerium für Industrie und Handel erschwert Traktorenherstellern durch eine neue Gesetzgebung den Zugang zu staatlicher Unterstützung. Foto: iStock © Pro-syanov

Voraussetzung für die Zurückhaltung des Staates sei nun eine erhöhte Lokalisierungsquote nach einem strengen Punktesystem, so die Tageszeitung Kommersant. Die neuen Auflagen könnten zu einem Investitionsrückgang ausländischer Firmen führen und sich auf den Traktorenpreis in Russland auswirken. Dies ermöglicht russischen Herstellern jedoch langfristig, ihren Marktanteil zu erhöhen. Der Landmaschinenmarkt werde derzeit von Belarus dominiert.