Siemens treibt Eisenbahn-Lokalisierung in Russland voran

JEKATERINBURG. Das deutsch-russische Joint Venture Ural Locomotives, an dem Siemens und die Sinara Group beteiligt sind, haben mit der russischen Eisenbahngesellschaft RZD einen Vertrag über den Bau von innovativen Doppeldecker-Elektrozügen für den Personenverkehr unterschrieben.

Siemens treibt Eisenbahn-Lokalisierung in Russland voran. Foto: iStock © Nordroden

Dies geht aus einer am 21. März veröffentlichten Pressemitteilung der Sinara Group hervor. RZD und Ural Locomotives prüfen zudem die Möglichkeit, Elektrozüge für den Betrieb im russischen Eisenbahnnetz herzustellen. Der Grad der Lokalisierung soll dabei mindestens 80 Prozent betragen.