Weitere Investoren kehren Russland den Rücken

MOSKAU. Laut einem Bericht der Tageszeitung Kommersant vom 18. März war über die letzten fünf Wochen hinweg ein stetiger Abzug der Investitionen aus Russland zu beobachten.

Laut einem Bericht der Tageszeitung Kommersant vom 18. März war über die letzten fünf Wochen hinweg ein stetiger Abzug der Investitionen aus Russland zu beobachten. Foto: iStock © guvendemir

Die Hauptgründe dafür sehen Experten zum einen in der Erhöhung des US-Leitzinses im Juni 2017, die Anlagen in Schwellenländern weniger attraktiv macht. Zum anderen führen aktuelle und mögliche westliche Sanktionen zur Unsicherheit auf den Märkten, die auch durch einen anhaltend stabilen Ölpreis nicht ausgeglichen werden können. Russland steht dabei in einer Reihe mit zahlreichen Schwellenländern – in der ersten Märzwoche wurde Kapital in Höhe von 2,8 Milliarden US-Dollar aus Schwellenländern abgezogen.