NVK-Tagung in Peking gestartet

Vom 5. März 2019 an treffen sich die etwa 3.000 Delegierten in der Großen Halle des Volkes zur diesjährigen Tagung des Nationalen Volkskongresses. Foto: iStock @ Spondylolithesis
Vom 5. März 2019 an treffen sich die etwa 3.000 Delegierten in der Großen Halle des Volkes zur diesjährigen Tagung des Nationalen Volkskongresses. Foto: iStock @ Spondylolithesis

PEKING. China stehe vor großen Herausforderungen, so Premierminister Li Keqiang bei der Vorlage des Arbeitsberichts der Regierung auf der zweiten Tagung des 13. NVK, die vom 5. bis 15. März 2019 in Peking stattfindet. Darin wurden Themen behandelt, die für die künftige Entwicklung Chinas entscheidend sind. Das Wachstumsziel wurde für 2019 mit sechs bis 6,5 Prozent angegeben. Dabei soll der Energieverbrauch pro Einheit des BIP um drei Prozent sinken. Die Staatsverschuldung soll zurückgefahren und Unternehmenssteuern gesenkt werden. Der Verteidigungshaushalt wächst mit 7,5 Prozent (2018: 8,1 %). Zur Sprache kamen zudem soziale Themen wie Armutsbekämpfung, Gesundheit und Umweltschutz: So sollen in den Städten elf Millionen neue Arbeitsplätze geschaffen werden. Zehn Millionen Menschen in ländlichen Regionen, die derzeit noch unter der Armutsgrenze leben, sollen Möglichkeiten zur Einkommenssteigerung erhalten. Der Ausstoß von Luftschadstoffen soll weiter eingedämmt werden.