Opel kehrt nach Russland zurück

MOSKAU. Der Autokonzern Opel will 2019 auf den russischen Automobilmarkt zurückkehren. Das berichten deutsche und russische Medien. Bereits im Frühjahr soll die Marktrückkehr starten.

Der Autokonzern Opel will 2019 auf den russischen Automobilmarkt zurückkehren. Foto: iStock © blinow61

Das Unternehmen wird jedoch nicht mit seinem gesamten Portfolio zurückkehren. Opel Astra, Corsa, Mokka, Zafira und Insignia sollen nicht in Russland hergestellt oder verkauft werden. Dagegen werden Opel Zafira Life und Vivaro sowie die Geländewagen Crossland X und Grandland X als erste auf den russischen Markt kommen. Produziert werden soll in der Fabrik PSMA in der Oblast Kaluga. Der Grund: PSA wolle außerhalb von Europa deutlich mehr Autos verkaufen. 2015 hatte der US-amerikanische Konzern General Motors, zu dem Opel damals gehörte, nach Absatzeinbrüchen die Fahrzeugproduktion in russischen Unternehmen vollständig eingestellt. Seit März 2017 gehört Opel zum französischen Automobilbauer PSA Peugeot-Citroën.