McDonald’s erhöht Investitionen in Russland

MOSKAU. Die US-amerikanische McDonald’s Corporation will ihre Investitionen in Russland um 40 Prozent gegenüber dem Vorjahr steigern. 60 neue Filialen sollen 2019 hinzukommen.

McDonald’s in Saint Petersburg. / Photographer: Dirk Ingo Franke / © Creative Commons Attribution-Share Alike 1.0 Generic license / Quelle: wikimedia

Das gab Mark Karen, Generaldirektor der russischen Division des Unternehmens, bekannt, wie das Wirtschaftsblatt Wedomosti berichtet. Über das Investitionsvolumen machte Karen keine Angaben. Bisher flossen über 61 Milliarden Rubel (815 Mio. EUR) in die Entwicklung des russischen Netzes des Unternehmens. Zusätzlich zu den neuen Investitionen plant McDonald’s 2019, die Belegschaft um zehn Prozent zu erhöhen, in die Schulung der Mitarbeiter und in Innovationen zu investieren, die Gehälter der Mitarbeiter zu steigern und die Bedienung auszubauen. In Russland arbeiten derzeit über 50.000 Menschen in dem Franchise-Unternehmen. Auch der Anteil russischer Lieferanten soll auf ein Maximum zunehmen: „Jetzt liegt der Anteil von russischen Lieferanten bei 98 Prozent. Wir planen, diese Zahl in den nächsten zwei Jahren auf 100 Prozent zu steigern“, sagte Karen. McDonald’s ist seit 1990 auf dem russischen Markt tätig. Die Kette verfügt über 680 Restaurants in 55 russischen Regionen, von denen sich rund 100 Filialen im Franchise entwickeln. Täglich registriert das Unternehmen 1,5 Millionen Kunden in Russland.