Grafik der Woche: Innovation: Russland im Mittelstand

Quelle: Bloomberg Innovation Index / eigene Darstellung

Russland hat im aktuellen „Bloomberg Innovation Index“ den 27. Platz von insgesamt 60 Plätzen belegt und landet damit im Mittelfeld. Im Vergleich zum Vorjahr musste Russland zwei Plätze einbüßen. Vor Russland liegen Malaysia und Tschechien, dahinter Luxemburg und Rumänien. Damit behält das Land seine Abstiegstendenz weiter bei. Zwar war Russland 2018 um einen Rang aufgestiegen, im Jahr zuvor hatte es jedoch einen rasanten Abstieg um 14 Positionen verzeichnet. Grund waren die Sanktionen des Westens und der Ölpreis, schrieb Bloomberg damals. Anführer des Rankings bleibt weiterhin Südkorea, und zwar zum sechsten Mal in Folge. Neu ganz oben ist Deutschland: Die Bundesrepublik rückte um zwei Plätze auf und zog mit Südkorea nach Punkten fast gleich. Bloomberg gibt seinen Index jährlich heraus. Die Bewertung basiert auf sieben Faktoren, darunter Forschungs- und Entwicklungskosten, Produktionspotenzial und Konzentration von Hightech-Unternehmen.