Putin eröffnet LNG-Terminal in Kaliningrad

KALININGRAD. Der russische Präsident Wladimir Putin hat am 8. Januar ein Terminal für Flüssiggas in Kaliningrad in Betrieb genommen. Darüber berichten russische Medien.

Wladimir Putin hat am 8. Januar ein Terminal für Flüssiggas in Kaliningrad in Betrieb genommen. Foto: kremlin.ru

„Wir nehmen heute hier in Kaliningrad an einem sehr wichtigen Ereignis sowohl für die russische Energiewirtschaft als auch für die Versorgung von Kaliningrad und der gesamten Region teil. Dies ist das erste derartige Projekt im russischen Energiesektor“, sagte der Präsident. Bisher wurde die Region nur über die Gaspipeline Minsk-Vilnius-Kaunas-Kaliningrad mit Gas versorgt. Künftig soll der Tanker „Marschall Wassilewski“ Erdgas über See liefern. Damit will sich Russland unabhängig vom Gastransport durch Litauen machen. Zwar seien Pipelines beim Gastransport wirtschaftlicher, sagte Putin. „Doch für das Gebiet Kaliningrad geht es um Reservekapazitäten, mit denen alle Transitrisiken minimiert, oder genauer gesagt, völlig ausgeschaltet werden.“