IranContact Lunch – Tourismus im Iran: Ist der Boom vorbei?

Iran hat sich in den letzten Jahren für den Tourismus geöffnet. Mit seinen uralten Städten und 23 UNESCO-Weltkulturerben gilt das Land als Reise-Geheimtipp. Aber nicht nur in Sachen Kulturtourismus, sondern auch beim Öko-, Sport- und Gesundheitstourismus bietet Iran großes Potenzial. Der Tourismussektor ist in den letzten Jahren zwar gewachsen, doch auch er ist nicht von den Sanktionen und der Verschlechterung der politischen Lage verschont geblieben. Ist der Boom nun tatsächlich schon vorbei, bevor er überhaupt richtig losging? Welche Chancen bietet die Tourismusbranche im Iran ausländischen Anbietern?
Wir freuen uns mit Experten zu dem Thema zu diskutieren.

08. Februar 2019, 12:30-14:30 / Registrierung ab 12:00
Ort: Villa Bonn (Frankfurter Gesellschaft für Handel, Industrie und Wissenschaft),
Siesmayerstr. 12, 60323 Frankfurt am Main

Speaker:

  • Amir Alizadeh / Chefredakteur IranContact, OWC Verlag: „Aktuelle wirtschaftspolitische Lage im Iran“
  • Dr. Nima Alizadeh, Karan Jami / Marketing Executive, Pasargad Tours: „Tourismussektor im Iran: Chancen und Herausforderungen“
  • Dr. Christine Strauß / Archäologin und Orientalistin: „Tourismus und der Iran: Was begeisterst die Besucher in Persien?“

Anmeldeschluss: 07.02.19 / Teilnahmegebühr: 150 Euro

Die Teilnahme für Reisebüros und Unternehmen aus der Tourismusindustrie ist kostenlos

Zur Anmeldung

PARTNER: