Maas gegen Ausweitung der Russland-Sanktionen

LISSABON. Bundesaußenminister Heiko Maas ist gegen die Ausweitung der Sanktionen gegen Russland wegen der Eskalation der Ukraine-Krise. Das sagte das deutsche Regierungsmitglied bei seinem Antrittsbesuchs in Portugal am 7. Dezember.

Bundesaußenminister Heiko Maas ist gegen die Ausweitung der Sanktionen gegen Russland wegen der Eskalation der Ukraine-Krise. Foto: NATO North Atlantic Treaty Organization / Lizenz: CC BY-NC-ND 2.0 / Quelle: https://www.flickr.com/photos/nato/45462905444/

„Es muss in erster Linie um eine Entschärfung des Konfliktes gehen“, betonte Maas. „Insofern halte ich es für falsch, jetzt über neue Sanktionen zu reden, sagte der Bundesaußenminister. Am 24. und 25. November war der Konflikt zwischen Russland und der Ukraine, der schon seit Jahren schwelt, erneut eskaliert. Die russische Küstenwache hatte drei ukrainischen Schiffen die Passage durch die Straße von Kertsch in das Asowsche Meer verweigert. Die zwei Marineboote und ein Schlepper wurden festgesetzt und 24 Besatzungsmitglieder verhaftet. Die Ukraine hatte darauf hin das Kriegsrecht ausgerufen.