Eggersmann will Abfallanlage in Lwiw bauen

LWIW. Fünf ausländische Unternehmen nehmen an einer Ausschreibung der Europöischen Bank für Wieeraufbau und Entwicklung (EBRD) für den Bau einer Abfallverwertungsanlage in der westukrainischen Stadt Lwiw teil, darunter die deutsche Firma Eggersmann Anlagenbau GMBH.

Fünf ausländische Unternehmen nehmen an einer Ausschreibung der EBRD für den Bau einer Abfallverwertungsanlage in Lwiw teil. Foto: iStock © IanaChyrva

Das berichtet die Stadtverwaltung von Lwiw. Daneben wählte die EBRD auch die polnische Control, die griechische Helector, das österreichisch-türkische Konsortium dMUT-Dogusan sowie das Konsortium WTT-Axis-Konsortium aus der Niederlande und Litauen für eine zweite Ausschreibungsrunde aus. Die Investitionen für die Anlage belaufen sich auf 35 Millionen Euro. Davon sollen zehn Millionen Euro in die Instandsetzung und Modernisierung der bestehenden Deponie Hrybovychi gehen. Für weitere 25 Millionen Euro soll eine komplett neue Müllverwertungsanlage gebaut werden. Mit der Entwicklung des Projekts war zuvor die französische Firma Egis beauftragt.