Bundespräsident Steinmeier reist nach China

BERLIN. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier reist vom 4. bis 10. Dezember 2018 zu einem Staatsbesuch in die Volksrepublik China.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier reist vom 4. bis 10. Dezember 2018 zu einem Staatsbesuch in die Volksrepublik China. Foto: fsHH / Quelle pixabay

Stationen der Reise sind die Metropolen Kanton, Chengdu und Peking. In Kanton diskutiert der Bundespräsident unter anderem mit Unternehmern über neue technologische und wirtschaftliche Entwicklungen bei der Digitalisierung und besucht ein deutsch-chinesisches Berufsbildungszentrum für Mechatronik. In die Provinz Sichuan kehrt der Bundespräsident zehn Jahre nach dem schweren Erdbeben zurück und verschafft sich einen Eindruck vom Wiederaufbau und von der dortigen Entwicklung. An der Universität in Chengdu wird er eine Rede vor Studierenden halten. Auf dem Programm stehen auch Gespräche mit der örtlichen politischen Führung.

In Peking wird der Bundespräsident mit militärischen Ehren empfangen und führt Gespräche mit Staatspräsident Xi Jinping sowie Ministerpräsident Li Keqiang. Außerdem trifft er chinesische Intellektuelle und besucht das Atelier des auch in Deutschland bekannten Künstlers Xu Bing. Der Bundespräsident führt in Peking zudem Gespräche zu den gesellschaftlichen und sozialen Herausforderungen des digitalen Wandels durch Künstliche Intelligenz und Big Data sowie zum Thema E-Government. Der letzte Staatsbesuch eines Bundespräsidenten in China fand 2016 statt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here