Europaroute der TurkStream steht fest

MOSKAU. Nachdem der Offshore-Teil der Pipeline TurkStream fertiggestellt wurde, steht nun auch die Europaroute der Leitung fest. Wie Kommersant berichtet, wird das russische Gas von der Türkei durch den zweiten Strang der Pipeline über Bulgarien, Serbien, Ungarn und die Slowakei nach Europa gepumpt. Die Gaslieferungen nach Bulgarien und Serbien sollen bereits 2020 starten, in Richtung Ungarn 2021 und in die Slowakei 2022.

Nachdem der Offshore-Teil der Pipeline TurkStream fertiggestellt wurde, steht nun auch die Europaroute der Leitung fest. Foto: © 2003–2018 Gazprom

Die Daten gehen aus den Operatorenausschreibungen dieser Länder für den Gaskauf hervor (open season). Die TurkStream soll jährlich 15,8 Milliarden Kubikmeter Erdgas durch zwei Rohre pumpen. Der erste Strang soll den Inlandsmarkt der Türkei bedienen, der zweite die Länder Süd- und Südosteuropas. Gazprom schätzt die Investitionskosten für den Bau der Pipeline auf etwa acht Milliarden US-Dollar.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here