Moskau setzt auf Schiffe für Personenverkehr

MOSKAU. Die russische Hauptstadt will in den kommenden drei Jahren 4,2 Milliarden Rubel oder umgerechnet 56 Millionen Euro für das Infrastrukturprogramm „Binnenschifffahrt“ ausgeben, wie die Regierung auf ihrer Webseite mitteilt.

Die russische Hauptstadt will in den kommenden drei Jahren 4,2 Milliarden Rubel oder umgerechnet 56 Millionen Euro für das Infrastrukturprogramm „Binnenschifffahrt“ ausgeben. Foto: iStock©0shi

Davon sollen 3,9 Milliarden Rubel in die Entwicklung des Personenbeförderungsverkehrs auf dem Binnenweg fließen. Ab 2021 soll in Moskau die erste Flussverkehrslinie starten. Die Route mit einer Länge von zehn Kilometern soll vom Mnjowniki-Bezirk über sieben Haltestellen bis zum Kiewer Bahnhof führen. Der Hin- und Rückweg soll 104 Minuten dauern. 1.500 Passagiere sollen so pro Stunde transportiert werden, indem Schiffe im Takt von vier bis sechs Minuten bereitstehen. Die Tarife werden noch diskutiert, die Troika-Transportkarte soll dafür gelten.

Dafür will die Regierung zehn Schiffe mit einer Kapazität von bis zu 100 Personen kaufen und rechnet mit einem Budget von 1,9 Milliarden Rubel. Die Ausschreibungen sollen 2019 starten. Weitere 2,1 Milliarden Rubel sollen für Anlegeplätze aufgewendet werden. Das Moskauer Budget beinhaltet auch Geld für den Wiederaufbau und Betrieb des Flussbahnhofes Nord (2,6 Mrd. RUB).

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here