Slowakei erhöht 2019 Mindestlohn auf 520 Euro

BRATISLAVA. Die Slowakei will im kommenden Jahr den Mindestlohn um 8,3 Prozent auf 520 Euro anheben.

Die slowakische Regierung unter Premier Peter Pellegrini will den Mindestlohn weiter erhöhen. Damit soll die Arbeit im Land wieder attraktiver werden, weil viele slowakische Arbeitskräfte ins Ausland abgewandert sind. Foto: PES Communications / Lizenz: CC BY-NC-SA 2.0 / Quelle: https://www.flickr.com/photos/partyofeuropeansocialists/42162406385

Das schreibt die einheimische Tageszeitung Slovakian Spectator.
„Damit wollen wir unsere dynamische Lohnpolitik fortsetzen, die zum Ziel hat, dass der Mindestlohn einmal ungefähr 60 Prozent des Bruttodurchschnittslohns in der Slowakei beträgt“, zitiert das Blatt den slowakischen Premierminister Peter Pellegrini. Der durchschnittliche Lohn lag im September 2018 bei 1.072 Euro. Die Arbeitgeber in der Slowakei stehen derzeit generell unter Druck, die Löhne zu erhöhen, weil Arbeitskräfte rar sind. Viele Slowaken sind gerade wegen der im Vergleich zum Westen sehr niedrigen Löhne ins Ausland abgewandert.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here