Studie: „2017 ein Spitzenjahr für Mittelosteuropa“

PARIS. Die Wirtschaft in Mittelosteuropa (MOE) hat sich 2017 außerordentlich gut entwickelt. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Studie, die der französische Kreditversicherer Coface veröffentlicht hat.
Die Wirtschaft in Mittelosteuropa (MOE) hat sich 2017 außerordentlich gut entwickelt. Foto:  iStock © fstop123

Die Fachleute haben den Umsatz, Gewinn und die Beschäftigtenzahl der 500 größten Unternehmen in der Region analysiert. Dabei haben sie festgestellt, dass die Firmen im vergangenen Jahr überall Steigerungen erzielt haben. Darüber hinaus ist das Bruttoinlandsprodukt (BIP) der Region 2017 im Vergleich zum Vorjahr um 4,5 Prozent geklettert. „2017 war ein Spitzenjahr für die MOE-Länder und ihre Big Player“, fasst Declan Daly, Coface-CEO für Mittel- und Osteuropa, die Ergebnisse der Studie zu den 500 Unternehmen zusammen. „Die Gründe für das Wachstum sind vielfältig, aber stärkster Treiber war der Privatkonsum“, erklärte der CEO. „Dazu kam der erhöhte Export“, sagte er.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here