Grafik der Woche: Handel steigt trotzdem

Quelle: Russische Regierung / eigene Darstellung

Trotz der Barrieren durch die Wirtschaftssanktionen investieren deutsche Unternehmen weiter in Russland. In den ersten acht Monaten stieg das Volumen des russisch-deutschen Handels um fast ein Viertel gegenüber dem Vorjahreszeitraum und summierte sich auf 39 Milliarden US-Dollar. Die Exporte Russlands nach Deutschland stiegen dabei am kräftigsten – um 35 Prozent auf 22,1 Milliarden US-Dollar. Die Importe zogen um zwölf Prozent auf 16,9 Milliarden US-Dollar an. 2017 lag der Handelsumsatz bei 50 Milliarden US-Dollar. Das war ein Plus gegenüber dem Vorjahr von 22,8 Prozent. Das Gesamtvolumen kumulierter deutscher Investitionen in der Russischen Föderation übersteigt 18 Milliarden US-Dollar und das der russischen Investitionen in Deutschland 8,1 Milliarden US-Dollar.