Ferner Osten will Zusammenarbeit mit Japan forcieren

TOKIO. Russland will die Zusammenarbeit mit Japan im Fernen Osten des Landes forcieren. Während seiner Japan-Reise schlug der stellvertretende Premierminister und Bevollmächtigter für den Fernen Osten, Jurij Trutnew, der Regierung vor, ein gemeinsames Entwicklungsprogramm für den Fernen Osten auszuarbeiten, wie bereits mit China geschehen.

Bevollmächtigter für den Fernen Osten Jurij Trutnew. Foto: kremlin.ru

Zudem regte er an, weitere Projekte auszuarbeiten, die über die gemeinsame Investitionsplattform abgewickelt werden, die im Mai dieses Jahres gestartet wurde. Mit China hat Russland bereits ein Entwicklungsprogramm für die Region ausgearbeitet, in dem unter anderem gemeinsame Investitionsprojekte gelistet sind. Bisher haben sich japanische Investoren bereit erklärt, sich im Fernen Osten an sieben neuen Projekten mit 215 Millionen US-Dollar zu beteiligen – das sind fünf Prozent der ausländischen Direktinvestitionen in der Region. Das Dauerstreitthema Kurilen kam beim Besuch von Trutnjew nicht zur Sprache.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here