Stadler liefert 2019 neue Züge an Minsk

MINSK. Der Schweizer Schienenfahrzeughersteller Stadler wird der belarussischen Hauptstadt Minsk 2019 neue Züge liefern. Der erste Zug soll im Dezember 2018 zum Testen bereit sein. Dies berichten belarussische Medien.

Der Schweizer Schienenfahrzeughersteller Stadler wird der belarussischen Hauptstadt Minsk 2019 neue Züge liefern. Foto: Александр Корчик / Lizenz: (CC BY-SA 3.0) / quelle: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Stadler_Astra_train,_Minsk_train_station,_Belarus,_pic._09.JPG

Den Deal hatten die Parteien bereits im Januar 2017 in Höhe von rund 122 Millionen Rubel abgeschlossen. Demzufolge soll Stadler von 2018 bis 2020 insgesamt zehn Züge liefern. Dies werden sechs Züge mit vier und vier Züge mit fünf Waggons sein. Die Züge sollen in der U-Bahn-Linie 3 zum Einsatz kommen. Stadler betreibt in Fanipol bei Minsk ein Montagewerk, das die GUS-Staaten beliefert. Das Stadler-Werk wurde 2013 neu gebaut. Auf 35.000 Quadratmetern Produktionsfläche sind rund 450 Mitarbeiter beschäftigt. Das Werk montiert unter anderem KISS-Doppelstockzüge, die von FLIRT EMU und von Metelitsa-Breitspur-Straßenbahnen verwendet werden und speziell für die GUS-Märkte entwickelt wurden. Der erste Auftrag, der in Minsk abgewickelt wurde, ist die Serie von Doppelstockzügen mit vier und sechs Wagen für den russischen Bahnbetreiber Aeroexpress.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here