Finnische Warenhauskette Stockmann verlässt Russland

MOSKAU. Die Warenhauskette Stockmann aus Finnland wird ihr letztes Einkaufszentrum in Russland verkaufen. Das berichtet das Unternehmen.

Stockmann will das „Newskij-Zentrum“ in St. Petersburg an die tschechische Holding PPF Real Estate verkaufen. Nevsky Centre shopping centre in St Petersburg, Russia / Foto: Kenneth Luoto / Lizenz: Attribution 2.0 Generic (CC BY 2.0) / Quelle: https://www.flickr.com/photos/stockmanngroup/6840566135/in/album-72157629228844161/

Sie will das „Newskij-Zentrum“ in St. Petersburg an die tschechische Holding PPF Real Estate verkaufen. Das Transfervolumen liegt bei 171 Millionen Euro. Bis Ende 2018 soll der Verkauf abgewickelt sein. Die Erlaubnis der Antimonopolbehörde (FAS) steht noch aus. Das Newskij-Zentrum wurde im Jahr 2010 eröffnet. Im Oktober 2016 hatte Stockmann bereits angekündigt, das Gebäude verkaufen zu wollen. Zuvor hatte Stockmann sieben Filialen an den russischen Franchisenehmer der britischen Kaufhauskette Debenhams veräußert.